Naturereignisse können jeden treffen.

Betriebliche Elementar­­versicherung.

Jedes Jahr verursachen Naturereig­­nisse wie Über­­schwem­­mungen, Rückstau oder Schneedruck immense Schäden an Betriebs­­gebäuden. Die Schäden, die durch extreme Natur­­ereignisse entstehen, können für Gewerbe­­treibende schnell existenz­­bedrohend werden. Gerade lokale und regionale Ereignisse haben oft existenz­­bedrohende Auswirkungen und zerstören regelmäßig, innerhalb kürzester Zeit, hohe Sachwerte wie Gebäude und Betriebs­­einrichtungen. In solchen Extrem­­situationen sind wir für Sie da. Schnell, zuverlässig, vor Ort.
Jetzt beraten lassen
Sandsäcke als Hochwasserbarriere
  • Existenz­­bedroh­­ende Kosten absichern
    Die betriebliche Elementar­­versicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen von Naturer­­eignissen – damit nicht alles, was Sie sich mühsam aufgebaut haben, mit einem Schlag vernichtet ist.
  • Finanzielle Einbußen des Betriebs umfassend absichern
    Als Selbständiger oder Unternehmer müssen Sie nach einem Schaden an Ihrem Betrieb die Einrichtung sowie das Gebäude wieder instand setzen. Zusätzlich stehen Sie vor der Heraus­­forderung, dass die anfallenden Fixkosten wie Löhne und Gehälter, auch im Falle einer Betriebs­­unterbrechung, weitergezahlt werden müssen.
  • Fehlende staatliche Unter­­stützung kompen­­sieren
    Finanzielle Hilfe vom Staat nach Naturer­­eignissen gibt es nur noch in Ausnahme­­fällen: Wenn die Suche nach einer privaten Versicherung erfolglos war oder ein Angebot seitens der Versicherer nur zu wirtschaftlich unzumut­­baren Bedingungen angeboten wurde.

Was ist eine betriebliche Elementar­­versicherung?

Grafik Elementarschäden

Die Elementar­­versicherung schützt Unter­­nehmer und Selbständige vor den finanziellen Folgen von Schäden am Betriebs­­gebäude aufgrund extremer Wetter­­ereignisse.

Abgesichert sind Schäden durch:

  • Starke Regenfälle (Starkregen)
  • Überschwemmung
  • Rückstau
  • Schneedruck
  • Lawinen
  • Erdbeben
  • Erdrutsch
  • Erdsenkungen
  • Vulkanausbruch

Im Schadenfall übernimmt die Versicherung die Kosten zur Fest­­stellung des Schadens und für Reparaturen, Sanierungen sowie im schlimmsten Fall sogar für die Wieder­­herstellung des Gebäudes. Im Rahmen der Geschäfts­­inhalts­­versicherung kommt dieser Baustein für die Reparatur­­kosten der beschädigten Betriebs­­einrichtung oder der Waren und Vorräte auf oder übernimmt den Wieder­­beschaffungs­­preis bei Zerstörung.

Betriebliche Elementar­­versicherung – so versichern Sie sich.

Das Risiko, von Unwetter­­schäden betroffen zu sein, nimmt zu. Dabei führen zum Beispiel nicht nur Hochwasser in den klassischen Überflutungs­­gebieten der großen Flüsse zu existenz­­bedrohen­­den Schäden, auch Starkregen tritt immer häufiger auf und kann vor allem jeden treffen.

Die Württem­­bergische bietet Ihnen mit der Firmen-Police ein attraktives Versicherungs­­paket. Sie beinhaltet alle notwendigen Versicherungen aus einer Hand. Die Elementar­­versicherung wird innerhalb der Firmen-Police zur Inhalts-, Gebäude- sowie Ertrags­­ausfall­­versicherung als optionaler Baustein angeboten. Als Einzel-Police kann sie nicht abgeschlossen werden.

Elementar­­versicherung als Baustein

Elementar­­versicherung als Baustein zur Inhalts­­versicherung
Techniker mit Laptop inspizirt Motorraum

Mit einer Inhalts­­versicherung können Sie Schäden an Betriebseinrichtung, Vorräten und Waren gegen eine Vielzahl von Gefahren wie Feuer, Einbruch­­diebstahl, Sturm und Hagel, aber auch gegen weitere Elementar­­schäden absichern. Sie leistet für die Reparatur oder Wieder­­beschaffung der beschädigten, zerstörten oder abhanden gekommenen Sachen.

Zur Gebäude- und Inhalts­­versicherung

Zurück

Elementar­­versicherung als Baustein zur Gebäude­­versicherung
Mitarbeitermit Tablet in Werkshalle

Für viele Unternehmen ist das Geschäfts­­gebäude ein wesentlicher Bestandteil des Betriebs­­kapitals. Leider ist es auch vielen Gefahren ausgesetzt – von innen wie von außen, vom Rohr­­bruch bis zum Unwetter.

Bei Überschwem­­mungen fallen zum Beispiel Trocknungs­­arbeiten an oder elektrische Leitungen müssen erneuert werden. Zusätzlich sind oftmals auch Grundstücks­­bestand­­teile wie bauliche Einfriedungen, Terrassen, Hof- und Wegbe­­festigungen beschädigt und müssen ebenfalls wieder­­hergestellt werden.

Die Elementar­­versicherung ersetzt Ihnen solche Schäden.

Zur Gebäude- und Inhalts­­versicherung

Zurück

Elementar­­versicherung als Baustein zur Ertrags­­ausfall­­versicherung
Lachende Mitarbeiter im Büro

Nach Natur­­ereignis­­sen tritt eine zeitweilige Betriebs­­unter­­brechung oft schneller ein, als man denkt. Zum Beispiel, wenn der Betriebs­­ablauf gestört wird, so dass keine Umsätze mehr erzielt werden können oder die Produktion gestoppt werden muss. Löhne und Gehälter müssen in diesem Fall weiter bezahlt werden. Auch weitere Fixkosten wie Pacht oder Miete fallen während einer Betriebs­­unter­­brechung an. Ein umfassender Versicherungs­­schutz vor Unter­­brechungs­­schäden durch Natur­­ereignisse ist nur dann gewährleistet, wenn Sie die Elementar­­versicherung als Baustein abschließen.

Zur Ertrags­­ausfall­­versicherung

Zurück

Warum ist eine betriebliche Elementar­­versicherung sinnvoll?

Naturkatastro­­phen nehmen zu

Auch in Deutschland nehmen Natur­­katastro­­phen und extreme Wetterer­­eignisse in den kommenden Jahrzehnten zu. Wissen­­schaftler führen den Anstieg auf den Klima­­wandel zurück. Ereignisse wie Stark­­regen, Hoch­­wasser oder extremer Schneefall können dabei große Schäden am Firmen­­gebäude oder am Inhalt verursachen. Fälschlicher­­weise wird oft immer noch davon ausge­­gangen, dass von Naturer­­eignissen nur Gebäude betroffen sind, die in der Nähe von Gewässern stehen. Aber: auch Sie können betroffen sein. Denn gerade Starkregen verursacht oft auch fernab von Gewässern oder Hoch­­wasser­­gebieten Über­­schwem­­mungen durch Rückstau.

Zurück

Keine staatlichen Hilfen

Anders als in der Vergangen­­heit hilft der Staat nur noch in Einzel­­fällen. Auf staatliche Hilfs­­gelder können Sie nur hoffen, wenn Sie sich erfolglos um privaten Versicherungs­­schutz bemüht haben oder Ihnen eine Absicherung nur zu wirtschaftlich unzumut­­baren Beding­­ungen angeboten wurde. Darauf haben sich die Minister­­präsidenten der Länder geeinigt.

Von Firmenbesitzern wird dieses Risiko leider dennoch häufig unterschätzt. Lediglich 41 Prozent der Haus­­besitzer haben im Durch­­schnitt eine Elementar­­versicherung abge­­schlossen (Quelle: GDV, Naturgefahrenreport 2018). Die gestarteten Informations­­kampagnen vieler Bundes­­länder möchten das ändern.

Zurück